Was soll das.

„Wie schön kann eine Domain sein?“ haben wir uns gefragt, als wir feststellen mussten, dass sich noch niemand bier.fm gesichert hatte. Daraus musste doch was zu machen sein. Und da eh schon die Idee im Raum stand, unter dem Namen „Auf ein Herri“ ein ähnliches Konzept umzusetzen, welches die Freude an Bier mit dem Interesse an spannenden Persönlichkeiten verbinden sollte, wurde daraus kurzerhand bier.fm, ein geplant unregelmäßig erscheinender Podcast.

Der hopfige Ablauf einer Sendung ist denkbar einfach: es gibt vier verschiedene Biere. Diese werden getrunken. Wenn sie leer sind, ist auch die Folge zu Ende. Mal ehrlich – warum sollte man danach auch noch weitermachen? Wir verstehen eh nicht, warum „ein Bier“ keine offizielle Zeiteinheit ist.

Prost – und auf die Gesundheit!

Torben Friedrich und Holger Biermann